ute-lauterbach-logo-500x90px

  • headerbild08
  • headerbild07
  • headerbild06
  • panorama-sel1
  • headerbild04
  • headerbild03
  • headerbild02
  • headerbild01
  • panorama1
  • panorama2
  • panorama3
  • panorama4
  • panorama5
  • panorama6
  • panorama7
  • panorama-sel2
  • panorama-sel4
  • panorama-sel5
  • panorama-sel6
  • panorama-sel7
  • panorama-sel8
  • panorama-sel9
  • panorama-sel10
  • panorama-sel11
  • panorama-sel12
  • panorama-sel13
  • panorama-sel14
  • panorama-sel15
  • panorama-sel16
  • panorama-sel17
  • panorama-sel18
  • panorama-sel19
  • panorama-sel20
  • panorama-sel21
  • panorama-sel22
  • panorama-sel23
  • panorama-sel24
  • panorama-sel25

Raus aus dem Gedankenkarussell

... mit 22 Strategien zum Ausstieg aus
dem Gedankenkarussell

[ Bestellung ]


Was wir denken, bestimmt unser Leben. Alles könnte so viel freudvoller sein, wenn nicht unfreiwillige Gedanken immer wieder unseren Kopf belagerten. Doch allzu oft verselbständigt sich unser Gedankenkarussell und unsere innere Gelassenheit zerstiebt in tausend Partikel, unser Seelenfrieden ist dahin.
Ute Lauterbach eröffnet mit zweiundzwanzig Impulsen leicht begehbare Wege in ein intensiveres, genussreicheres Leben. Spritzig und anspruchsvoll werden wir angeregt, den Sprung aus den Gedankendrehern zu wagen. Wach und präsent landen wir in der Gegenwart, die uns mit mehr Gelassenheit, Souveränität und Freiheit empfängt.


Ute Lauterbach, Raus aus dem Gedankenkarussell
Kösel Verlag München, 2004
Mit Illustrationen von Isolde Schmitt-Menzel
ISBN: 3-466-30651-5 / kartoniert
200 Seiten, Deutschland: € 15,95 / Österreich: € 16,40 / Schweiz: CHF 29,10


Rezensionen



Rezension aus Rupertus Blatt (Erzdiözese Salzburg)25.07./01.08.2004
Raus aus dem Gedankenkarussell

Lesen macht schön
BESONDERE BÜCHER, die zu erholsamen Fantasiereisen verführen
Lesen ermöglicht Reisen im Kopf - auch für den, der den Urlaub zu Hause verbringt.
Lauterbach, Ute: Raus aus dem Gedankenkarussell. München: Kösel. 199 Seiten. 15,95 Euro.
Haben Sie den Herd wirklich ausgeschaltet? Wirklich? Lassen Sie sich von Ihren Gedanken manchmal in einen goldenen Käfig sperren? Nach der Lektüre dieses Bandes lassen Sie Ihren Vogel frei, winken ihm nach, genießen mit ihm die Freiheit: von alten, einengenden Korsetts, von längst überholten Verhaltensmustern. Sie holen Luft, haben ein amüsantes und so wahres Buch gelesen, beginnen, Ihre Freuden und nicht mehr Ihre Sorgen zu kultivieren. Übrigens: Sie haben den Herd sicher ausgeschaltet






Rezension aus Unser Auftrag (Würzburg) Nr.6 / 2004



Wenn es sich einmal dreht, das Gedankenkarussell, dann ist es schwer, ihm Einhalt zu gebieten. Wir dürften sie alle kennen: diese ungewollten Grübelattacken, die uns gern den Schlaf rauben und die Lebensfreude vermiesen. Wie damit umgehen? Wie jenen Gedanken Einhalt gebieten? Darum geht es in diesem frisch und spritzig geschriebenem Buch von Ute Lauterbach. Sie will uns dabei helfen, ein friedlicheres Seelenklima zu entwickeln. zum Beispiel dadurch, dass wir lernen, vorschnelle Bewertungen als solche zu erkennen und zu unterbinden. Jede - vor allem die uns selbst verdammende - Bewertung treibt uns in leidige Gedankenketten hinein. Wer davon Abstand gewinnen möchte, sollte sich dem Hier und Jetzt auf-schließen, das Grübel-Ego hinter sich lassen. "Gegenwartsverankerung", so nennt das die Autorin. Wie sie zu erlangen ist, dazu bietet sie viele hilfreiche und sehr alltagsnah gefasste Strategien an. //pe





Rezension von Anne Gampert Sept. 2004
Raus aus dem Gedankenkarussell   
Rezension beim Kösel-Verlag



Intellekt ist etwas Wunderbares. Richtig eingesetzt kann er Großes bewirken. Längst wissen wir, dass uns die Ratio angebliche zur Krone der Schöpfung macht - ich denke, also bin ich. Doch wer kenn sie nicht, jene Gedankendreher, die zu Endlosschleifen, ja zu Mentalstrudeln werden und sich von nichts weiter entfernen als vom Verstand. Der unfreundliche Verkäufer wird zur Kriegserklärung, die rote Ampel zur verpassten Gelegenheit, der enttäuschte Blick zum Trennungsgrund. Wir vergleichen, kommentieren, kritisieren, assoziieren, interpretieren. Das trübt den Blick auf die Realität, wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, sondern wie wir sind. Seelische Altlasten projizieren wir auf die Zukunft und berauben uns dadurch jener Leichtigkeit und Begeisterung, die man Lebensfreude nennt. Unsere Sprache hat dafür längst die sinnbildliche Lösung gefunden: Die Dinge hängen uns zum Hals heraus, wir haben die Nase voll und schalten mal den Kopf ab! Denn: unser Denken schafft Probleme, die auf derselben Ebene des Denkens nicht gelöst werden können - davon war schon Albert Einstein überzeugt. Autorin Ute Lauterbach hat dies erkannt, ihren emotionalen und mentalen Amoklauf beendet und ist"Raus aus dem Gedankenkarussell". Ihre 22 Strategien dafür, leidige Grübelattacken genüsslich ins Leere laufen zu lassen, stehen in diesem Buch.
Anne Gampert

Drucken E-Mail

ute_lauterbach_schild_glueck